Stimmen aus Afrika

Ein Grußwort von Monsignor Prof. Obiora Ike

Screen Shot 2014-11-10 at 12.20.06 PM.pngGemäß der uralten Weisheit ‚Lass Taten sprechen‘ ermutigen afrikanische Stimmen einmal mehr Rotary, sich für die Entwicklung Afrikas zu engagieren. Konfrontiert mit Entwicklungshemmnissen bei einer stetig wachsenden Bevölkerung sowie dem Bedürfnis nach der Beseitigung von ungeheurer Armut und Ignoranz und der Bekämpfung von Krankheiten wie Malaria und Polio steht Rotary mit seinen neuen sechs Schwerpunktbereichen im Mittelpunkt und ist die Agenda von RFPD zu einem erfolgreichen Modell für Entwicklung geworden. Die Probleme können nicht länger von Regierungen allein bewältigt werden. Zivilgesellschaft, Nichtregierungsorganisationen und Kirchen sind als komplementäre Partner gefordert und können viel erreichen. Als Gastredner aus Nigeria durfte ich an der RFPD Mitgliederversammlung in Frankfurt im Februar 201 3 teilnehmen. Das Engagement der RFPD Mitglieder hat mich beeindruckt. Ich hoffe, dass mit dem neuen Team und Prof. Radermacher, als RFPD Vorsitzenden, der Umfang an Aktivitäten noch einmal ausgeweitet werden kann. Nigeria hat beachtliche Erfolge des RFPD Programms in zahlreichen Bereichen aufzuweisen: Senkung von Mütter- und Kindersterblichkeit, Qualitätssicherung in der Geburtshilfe, Aufklärungskampagnen rund um Gesundheit, Schulungen und Maßnahmen für verantwortete Elternschaft, Familienplanung, Kampagnen zur Malariavorbeugung mit großflächiger Verteilung von Moskitonetzen, Zusammenarbeit mit Regierungen und Traditional Rulers sowie die Initiierung von Selbsthilfe und ihre Akzeptanz durch die Bevölkerung.

Als Stimme aus Afrika gratuliere ich dem Team von Professor Radermacher, einem angesehenen Hochschullehrer und langjährigen Mitglied des Club of Rome, seinen Amtsvorgängern, die Anerkennung verdienen für ihre mit harter Arbeit erreichten Erfolge, sowie den Initiatoren von RFPD, angeführt von dem optimistischen und für das Anliegen von RFPD brennenden Prof. Robert Zinser, deren Saat in einer gelungenen rotarischen Aktionsgruppe aufging, die Rotary Glaubwürdigkeit verleiht gemäß dem Grundsatz, nicht nur zu reden, sondern zu handeln.

Wir Afrikaner wünschen uns, dass RFPD das eingeschlagene Tempo beibehält oder sogar noch erhöht, und erhoffen uns weitere Anstrengungen und konzentriertes Handeln in Partnerschaft angesichts wachsender Armut und zunehmender Probleme in Afrika. Mit Optimismus, Klugheit und Tatkraft können wir es schaffen. Es ist an der Zeit, wesentliche Veränderungen vor Ort zu bewirken. RFPD hat sich dabei als Vehikel für dauerhaften Erfolg erwiesen. Der Situation Afrikas und der Welt ist nicht mit Worten beizukommen, nicht mit Palaver – wie es bei uns heißt. Vielmehr ist praktisches, lösungsorientiertes Handeln vonnöten.

Mit ausdrücklichem Dank an die rotarische Familie, und besonders an die RFPD Akteure, für die bereits erreichten Meilensteine wünschen sich die Stimmen Afrikas die Fortsetzung eines strategischen, konzertierten, wirksamen rotarischen Handelns mit RFPD Engagement in Afrika und nicht zuletzt Nigeria. Das afrikanische Volk selbst muss mehr bei seiner eigenen Entwicklung mitwirken und die Wunden der Geschichte und Unterentwicklung heilen, seien sie selbst verschuldet oder von außen verursacht. RFPD ist gut aufgestellt, um dieses Ziel zu unterstützen und Menschen in schwierigen Lebenslagen beizustehen. Wir heißen das neue RFPD Team willkommen.

Obiora Ike

COPYRIGHT © Rotarian Action Group for Population & Development - German Section | Login
Saving
Sending
ajaxSpinner